Kategorie: Brand 20. November 2013

Brandschutz: Ergänzungen im Standardwerk

Menschenleben retten, für Entrauchung sorgen

Personenschäden bei Bränden werden in den meisten Fällen nicht durch die Flammen verursacht, sondern durch den hochgiftigen Rauch. Nur wenige Sekunden kann es ein Mensch in einem verqualmten Zimmer aushalten, ehe er durch den lebensgefährlichen Rauch bewusstlos wird und schon kurz danach die Lungen verätzt werden. Um mehr Menschenleben zu retten, hat der VdS (Vertrauen durch Sicherheit) das Standardwerk zur Entrauchung aktualisiert.

 

 

Menschenleben retten

 

Bei einem Feuer werden hochtoxische Gase freigesetzt, allein ein Kilogramm Kunststoff erzeugt bei einem Brand bis zu 2.500 Kubikmeter Rauchgase. Wichtig sind daher Rauch- und Wärmeabgasanlagen, die nicht nur den Rauch automatisch aus Gebäuden entfernen, sondern auch die Hitze, die in den Gasen vorhanden ist. Dies wird schon seit geraumer Zeit von Sicherheitsverantwortlichen und von der Bauaufsicht gefordert. Die neu gestalteten Richtlinien sollen auch in den Bereichen Zwischendeckenentrauchung, Zuluft, Rauchabschnittsvergrößerungen  und Rauchschürzen greifen.

Autor: von Holger Schossig 0 Kommentare

0 Kommentare

Kommentar abgeben

Bitte geben Sie Name und E-Mail-Adresse an.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentarrichtlinien
Um zu verhindern, dass Gruppen oder einzelne Nutzer die Kommentarfunktion des Blogs für politische Werbung oder die Verbreitung von beleidigenden oder rassistischen Texten missbrauchen, sind wir gezwungen, Einträge nur nach vorheriger Kontrolle durch die Redaktion freizugeben. Wir bitten um Verständnis.

Kommentarrichtlinien im Detail lesen