Kategorie: News 27. Februar 2013

Sicherheit bei Smartphones lässt zu wünschen übrig

Virenschutz
Viren- und Passwortschutz auch beim Smartphone

Schon lange hat das gewöhnliche Handy ausgedient. Heute muss es ein Smartphone sein. Damit kann man all das tun, was auch zu Hause mit dem PC möglich ist. Was viele jedoch nicht registrieren: Es handelt sich nicht mehr nur um ein Mobiltelefon, mit einem Smartphone hat man einen Hochleistungscomputer in der Tasche. Das bedeutet auch, dass man sich  und seine Daten entsprechend schützen muss, was viele leider nicht tun.

 

Sensible Daten ohne Schutz für jedermann zugänglich

 

Es würde heute im Traum niemandem mehr einfallen, einen PC ohne Virenschutzprogramm laufen zu lassen. Warum aber wird das bei den Smartphones dann so vernachlässigt? Laut einer Umfrage des Hightech-Verbandes Bitkom unterschätzen viele Smartphone-Nutzer die Gefahren, die die Cyberkriminalität mit sich bringt. So haben 47 Prozent noch nicht einmal einen Virenschutz auf dem Mobiltelefon. Noch schlimmer sieht es bei schützenswerten Daten aus. Einen Passwort-Safe nutzt gerade einmal jeder Neunte und nur jeder Sechste hat ein Programm, das bei Handyverlust den Standort bestimmen kann.

Autor: von Holger Schossig 0 Kommentare

0 Kommentare

Kommentar abgeben

Bitte geben Sie Name und E-Mail-Adresse an.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentarrichtlinien
Um zu verhindern, dass Gruppen oder einzelne Nutzer die Kommentarfunktion des Blogs für politische Werbung oder die Verbreitung von beleidigenden oder rassistischen Texten missbrauchen, sind wir gezwungen, Einträge nur nach vorheriger Kontrolle durch die Redaktion freizugeben. Wir bitten um Verständnis.

Kommentarrichtlinien im Detail lesen